Lasik-Kosten

Lasik-Kosten: Welche Erstattungsmöglichkeiten gibt es?

Von Dr. Jörg Fischer, ärztlicher Leiter der Lasik Germany GmbH

Dr. Jörg Fischer ist Gründer und ärztlicher Leiter der lasik germany® Augenlaser-Zentren, die an sechs Standorten in Deutschland zu finden sind. Dr. Jörg Fischer verfügt über umfassende Erfahrung in allen Bereichen der Augenlaserchirurgie. In diesem Artikel beschäftigt er sich mit den Möglichkeiten der Kostenerstattung für eine Lasik-OP.

Über die ungefähren Kosten einer Lasik-Operation kann man sich auf fast allen Lasik-Anbieter-Webseiten informieren. Die tatsächlichen Kosten jedoch können erst nach erfolgtem Beratungsgespräch inklusive Voruntersuchung festgelegt werden. Denn der letztendliche Preis richtet sich nach der ausgewählten Lasik-Methode, dem Grad der Fehlsichtigkeit und weiteren Charakteristika wie zum Beispiel der Hornhautdicke. Manche Anbieter berechnen zudem die Vor- und Nachuntersuchungen extra, bei anderen wiederum sind diese im Preis inbegriffen. Was von beidem der Fall ist, sollte am besten direkt im Erstgespräch geklärt werden. Doch ungeachtet der individuellen Ausrichtung: ein Lasik-Eingriff ist nicht günstig. Deshalb ist es lohnenswert, sich im Vorhinein zu informieren, ob die Möglichkeit der – zumindest anteiligen – Kostenübernahme besteht.

Die besten Chancen haben privat Versicherte

Für privat Krankenversicherte sieht die Situation am besten aus. In vielen Fällen übernehmen die privaten Krankenversicherungen (PKV) die Kosten zumindest teilweise, mitunter sogar komplett. Die gute Nachricht: eine Lasik gilt offiziell als Heilbehandlung – deshalb darf die Kostenübernahme grundsätzlich schon einmal von den PKV nicht abgelehnt werden. Der Grund: ein Lasik-Eingriff behebt die Fehlsichtigkeit als solche und nicht nur deren Symptome, so wie Brille oder Kontaktlinsen es tun. Nur weil sie kostspieliger als eine Sehhilfe ist, darf die PKV eine Augenlaseroperation nicht ablehnen. Hierzu gab es in den vergangenen Jahren einige wegweisende Gerichtsurteile, auf die sich Lasik-Patienten berufen können. Beispiele sind eine Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 12.03.2003 (BGHZ 154,154), das bestätigende Urteil vom 21.09.2005 (BGHZ 164,122) sowie das Anerkennungsurteil des BGH vom 16.09.2009 (Az. IV ZR 3/09). Zudem gab es 2006 ein rechtskräftiges Urteil des Landgerichtes Dortmund (Az. 2 S 17/05).

Wie hoch die Kostenübernahme ausfällt, hängt von den im jeweiligen Versicherungsvertrag festgelegten Tarifen und Bedingungen ab. Zwar zahlen die PKV nach wie vor eher ungern, aber die Chancen stehen mittlerweile gut – und wesentlich besser als noch vor ein paar Jahren.

Und wie sieht es bei den gesetzlichen Krankenkassen aus?

Aus Sicht der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) ist eine Lasik-Operation medizinisch nicht notwendig, da eine Fehlsichtigkeit auch durch eine Sehhilfe korrigiert werden kann. Die Lasik wird vielmehr als schönheitschirurgische Maßnahme gewertet. Die GKV müssen entsprechend keinerlei Kosten übernehmen, ungeachtet dessen, welches Lasik-Verfahren zum Einsatz kommt. Allerdings: auch hier gibt es Ausnahmen. Ist beispielsweise das Tragen von Brille oder Kontaktlinsen aus ganz konkreten Gründen nicht möglich, können auch die GKV zumindest partiell die Kosten übernehmen. Welche Ausnahmen das sind und wie hoch die Kostenübernahme ist, unterscheidet sich von Krankenkasse zu Krankenkasse, und auch die Rechtsprechung bleibt hier sehr vage. Es kann auf jeden Fall nicht schaden, einen entsprechenden Antrag einzureichen.

Können Lasik-Kosten von der Steuer abgesetzt werden?

Für den Fall, dass die Lasik-Kosten nicht übernommen werden, gibt es für Patienten noch eine Möglichkeit, zumindest einen kleinen Teil der Kosten wieder reinzuholen. Diese können nämlich beim Finanzamt steuerlich geltend gemacht werden – und zwar unabhängig davon, ob der Patient privat oder gesetzlich krankenversichert ist. Nach § 33 EStG muss ein Lasik-Eingriff vom Finanzamt als außergewöhnliche Belastung anerkannt werden. Mit der Höhe der Ausgaben muss jedoch die Zumutbarkeitsgrenze überstiegen werden, und die ist von Fall zu Fall verschieden. Sie richtet sich nach Kriterien wie Familienstand, Anzahl der Kinder und Einkommen. Die Höhe der zumutbaren Belastung wird von der Summe der Ausgaben abgezogen – das Ergebnis schließlich kann von der Steuer abgesetzt werden. Am besten holt man sich hierfür Rat vom Steuerberater.

Fazit

Die Lasik ist mittlerweile ein etabliertes Verfahren und seit 1999 von der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) und dem Berufsverband der Augenärzte (BVA) anerkannt. Die Krankenkassen übernehmen die OP-Kosten trotzdem entweder gar nicht oder nur widerwillig. Dennoch ist es sinnvoll, sich über Möglichkeiten der Kostenübernahme zu informieren – schaden kann es nicht. Und in der Steuererklärung sollte man die Lasik-Operation auf jeden Fall angeben!

Dr. Jörg Fischer ist Gründer und ärztlicher Leiter der lasik germany® Augenlaser-Zentren, deren Hauptsitz in Hamburg liegt. Dr. Jörg Fischer verfügt über beinahe 20 Jahre Erfahrung in der Augenchirurgie. Gemeinsam mit den anderen Operateuren von Lasik Germany kann er pro Jahr auf mehr als 1.000 selbständig durchgeführte augenchirurgische Eingriffe blicken. Damit zählen die Ärzte von Lasik Germany zu den „High-Volume-Operateuren“ ihres Bereichs.

Dr_Joerg_Fischer_Lasik_Germany

Kontakt:
Lasik Germany GmbH
Dr. Jörg Fischer
Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg
Tel.: 0800 / 599 599 9
Fax: 040-35017517
E-Mail: service@lasik-germany.de
Internet: www.lasik-germany.de

 

Dieser Fachbeitrag wurde von Lasik Germany erstellt und unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Bitte nehmen Sie vor Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jeder Art von Verwertung vorher mit uns Kontakt auf. Vielen Dank!

Lasik Istanbul meine Erfahrungen mit Health Travels

Immer mehr Menschen sind bereit, Urlaub, Gesundheit und Medizin miteinander zu verbinden. Vor allem Kliniken in der Türkei sind auf diesem Gebiet schon ziemlich weit.

Zu diesem Thema erreichte uns vor kurzem ein Patienten-Erfahrungsbericht von Herrn Christian Bosche, der sich in Istanbul in der Türkei einer Lasik Augenlaseroperation unterzog und dabei die Dienste von Health Travels in Anspruch genommen hat.

Lasik Istanbul und meine Erfahrungen mit Health Travels

Zuerst informierte ich mich über die verschiedenen Möglichkeiten die Fehlsichtigkeit der Augen zu behandeln. Durch einen Freund wurde mir die Laserbehandlung erst richtig schmackhaft gemacht. Nachdem ich im Internet recherchierte und mich nach langem für eine Femto-Lasik entschieden habe, musste ich nun “nur” noch schauen, wo ich das ganze durchführen lasse.

Zuerst habe ich mich natürlich in Wohnortnähe informiert. Hier kam für mich die Laserbehandlung nicht in Frage, weil die Kliniken zwischen 4000 und 4500 € für die Laser-Behandlung verlangen.

Dann wurde ich im Internet auf die Laserbehandlung in Istanbul aufmerksam. Man hörte in Vergangenheit zwar schon viel postives davon, aber Zweifel bei Behandlungen im Ausland waren bei mir auf jeden Fall vorhanden.

Dann stieß ich aber auf den Bericht von “Galileo”, der mir die Entscheidung für Istanbul leichter machte (die Augenklammer ist aber nicht so schlimm wie im Video :-) )

Nun habe ich mir die verschiedensten Organisationen angeschaut und habe mich für Health Travels entschieden. Der Kontakt mit Mathias Weber war von Anfang an sehr angenehm. Egal ob per Mail oder telefonisch, wurden Fragen umgehend beantwortet. Nun wurde durch mich der Flug gebucht, die Daten an Herr Weber weitergeben, und den Rest hat er dann “geregelt”.

In Istanbul angekommen, wurden wir am Flughafen abgeholt. Dies hat reibungslos funktioniert. In der Klinik angekommen (was für ein Verkehr!!!!!), wurden meine Freundin (Begleitung) und ich in unser Doppelzimmer gebracht. Auch wenn die Klinik eine 5 Sterne Privatklinik ist, darf man nicht vergessen, dass es immer noch eine Klinik und kein Hotel ist. Das Bad war sehr schön, sauber und modern. Die Betten waren etwas hart (wahrscheinlich noch neu), und das Zimmer an sich war sehr hell durch die Spots, die die Klinik nachts anleuchten. Das TV hatte nur englische und türkische Sender. Das Frühstück ließen wir dann auch lieber aus.

Aber das ist ja bekannter Maßen Geschmacksache. Man kann sich ja auch dafür entscheiden, sich ein Hotel in der Nähe zu nehmen. Dafür bezahlt man natürlich auch deutlich mehr.

Ohne Englisch-Kenntnisse ist ein Aufenthalt allerdings nicht ganz einfach. In nur wenigen Gehminuten erreicht man zahlreiche Cafés und Restaurants, in denen nur wenige Englischkenntnisse haben (geschweige denn deutsch), und bei denen man auch schon einmal ein bisschen mehr ausgeben muss (ich habe für ein Bier umgerechnet 5 Euro bezahlt).

Wir haben den Aufenthalt mit einer Städte-Tour verbunden. Istanbul ist sehr sehenswert. Allerdings ist es nicht ganz einfach von der Klinik in die Touristen-Orte zu kommen (Taxi, U-Bahn, Zahnradbahn und Straßenbahn). Dies nur am Rande.

Am ersten Morgen wurde ich dann von einer deutschsprachigen Schwester für die Voruntersuchungen abgeholt. Herr Weber kam dann auch dazu und begleitete mich bei den Voruntersuchungen. Nachdem diese abgeschlossen waren, wurde mir von Dr. Lale Öktem mitgeteilt, dass bei mir eine Femto-Lasik möglich ist. Sie erklärte mir die Vorgehensweise und die Risiken (Sie spricht perfekt deutsch). Sie ist außerdem sehr kompetent und freundlich.

Dann ging es noch am selben Tag am Mittag in den OP-Saal. Während der OP merkte man kaum etwas von der Behandlung. Es war etwas unangenehm, aber nach einer viertel Stunde war auch schon alles vorbei. Anschließend ging es in einen Ruheraum (ca. 30 Minuten) und dann wieder aufs Zimmer. Nach 2 stündigem Brennen und Tränen beruhigten sich die Augen langsam wieder und waren nur noch lichtempfindlich. Nach insgesamt 5 Stunden war es schon sehr erträglich, so dass wir erst einmal in eine Bar gingen :-)

Die Nachuntersuchungen am darauffolgenden Tag bestätigten noch einmal, dass die Behandlung erfolgreich verlief (120 und 100 % Sehfähigkeit!!!!!!). Hierbei begleitete Herr Weber uns ebenfalls und half uns anschließend dabei in die Touristen-Orte zu gelangen.

Alles in allem würde ich eine Laserbehandlung über Health Travels jederzeit weiterempfehlen. Wer diese Reise mit einer Städte-Tour verbindet, dem würde ich allerdings aus Erfahrung nach zwei Tagen ein Hotel empfehlen.

Vielen Dank noch einmal an Health Travels (Mathias Weber) für die tolle Organisation und die Hilfe vor Ort! Es ist einfach schön morgens nach dem Aufstehen wieder alles klar und deutlich zu sehen.

Viele Grüße
Christian Bosche
cbosche@web.de

Lasik Istanbul Health Travels

 

Augenlasern Suchbegriffe anderer Nutzer:

  • health travels erfahrungen
  • lasik istanbul

Augen lasern Blog jetzt auch auf Facebook und Twitter

Augen lasern Lasik Blog jetzt auch auf Facebook und Twitter



Wir haben festgestellt, dass sich eine große Anzahl an Augenlasern interessierten Menschen auf Facebook und in Twitter aufhält. Uns fiel daher die Entscheidung nicht schwer, unseren Blog und vor allem die Informationen unseren Interessenten auch auf diesen beiden Social-Media-Plattformen anzubieten. 

Auch freut es uns, dass wir vor kurzem von Google für unseren Blog schon nach kurzer Zeit einen Pagerank von 3 erhalten haben. Das spornt uns natürlich an, für unsere Leser “noch besser” zu werden.

Und hier sind die beiden Links zu den Web 2.0 Plattformen:

Facebook  

Werden Sie “Fan” unserer Facebook Seite dadurch, dass Sie auf der Facebook Seite oben auf “Gefällt mir” klicken. 

Twitter

“Folgen” Sie uns auf Twitter und erfahren Sie laufend neue Nachrichten aus Gesundheits-Themen


Warum Augen lasern lassen

Warum soll ich meine Augen lasern lassen?


Auf meinen Seiten bei Twitter und auf Facebook wird immer wieder mal die Frage gestellt, warum man sich seine Augen lasern lassen soll, obwohl es um “meine Augen noch nicht so schlimm bestellt ist”.

Darum möchte ich hier im Blog nochmals dazu Stellung nehmen.

Eine Augenlaserbehandlung kommt für die meisten vor allem dann in Frage, wenn “es noch nicht so schlimm” um die Augen bestellt ist. Für die meisten ist der wichtigste Grund der, dass sie mit den Kontaktlinsen Probleme haben oder dass sie ihre Brille stört. Wer ist  noch nicht mit seiner Brille auf der Nase eingeschlafen und fand diese dann beim Aufwachen verbogen vor?

Es gibt natürlich auch Augenoperationen für die Fälle, bei denen es wirklich schlecht um die Augen bestellt ist. Dafür gibt es verschiedene Linsen-Operationen. Dazu aber an anderer Stelle später mehr.

Für manche ist es auch eine Kostenfrage, wenn sie die laufenden Ausgaben für ihre Kontaklinsen oder der Brille mit den Gläsern betrachten. Dies sollte jedoch nicht unbedingt ein Hauptgrund sein, seine Augen lasern zu lassen.

Solltet Ihr einen Facebook Zugang haben dann würde ich mich freuen, wenn Ihr dort bei unserer Seite oben auf “Gefällt mir” klicken würdet. Wenn Ihr bei Twitter seid, könnt Ihr mir dort ebenfalls “folgen”.
 

 

 

Augenlasern Suchbegriffe anderer Nutzer:

  • augen lasern lassen
  • warum augen lasern

Wellenfront Lasik oder iLasik

Wellenfront Lasik ( iLasik ), die derzeit modernste Methode


Die Wellenfront-Lasik oder auch iLasik ist eine persönlich auf einen Paienten abgestimmte Augenlaserbehandlung. Dabei bedeutet das “i” in iLasik eine “individuelle” Lasik.

Die Bezeichnung Wellenfront Lasik bedeutet, dass beim Augen lasern als erstes eine Wellenfront-Analyse durchgeführt wird. Danach erfolgt der Hornhautschnitt berührungsfrei mit dem Femtosekundenlaser und anschließend die Hornhautabtragung auf Grund der Ergebnisse der Wellenfront Analyse. Das heißt, an jeder vermessenen Stelle der Hornhaut wird der entsprechende Brechkraftfehler individuell korrigiert.

Das entscheidende daran ist, dass das Wellenfront Aberrometer die Brechkraftfehler am Auge an weit über 200 Stellen der Hornhaut messen kann und anschließend beim Augen lasern jede dieser Stellen unterschiedlich stark korrigiert wird.

Warum das heute noch nicht überall Standard ist, hat sich mir bis jetzt noch nicht erschlossen.  Entweder liegt es daran, dass noch nicht jedes Laser-Institut über ein Aberrometer verfügt oder es ist eine Preisfrage. Vielleicht kann jemand dazu einen Kommentar hier im Blog hinterlassen. Vielleicht liegen auch nicht bei jedem Patienten solche Hornhautunregelmäßigkeiten vor.

Angeblich wird nicht für jeden Patienten diese Wellenfront Analyse benötigt. Die Wellenfront Lasik soll vor allem bei  Astigmatismus (Hornhautverkrümmung, Stabsichtigkeit) oder sonstigen Hornhautunregelmäßigkeiten zur Anwendung kommen.

Auf jeden Fall hat die Wellenfront Lasik entscheidende Vorteile. Diese beruhen vor allem auf dem Sehen in der Nacht. Selbst Patienten, die nach einer klassischen Lasik Augenlaserbehandlung über eine Sehkraft von 100 Prozent verfügten, klagten manchmal in der Nacht über eine verminderte Qualität des Sehens. Diese Probleme dürften meiner Meinung nach mit der Wellenfront-Lasik ( iLasik ) nicht mehr – oder nur mehr ganz selten auftreten.

Zusammenfassend führt also die Wellenfront Lasik ( iLasik ) zu einer besseren Sehleistung durch weniger Blendung und einem schärferen Sehen in der Dämmerung.

Erwähnenswert ist noch, dass bestimmte Aberrationen am Auge weder durch eine Brille noch durch Kontaktlinsen behoben werden können 

Bei der Wellenfront Lasik oder auch iLasik handelt es sich also um eine “maßgeschneiderte” Femto-Lasik.


 

 

Augenlasern Suchbegriffe anderer Nutzer:

  • wellenfront lasik
  • wellenfront lasik erfahrungen
  • ilasik

Femto-Lasik Augenlaserbehandlung Video

Video einer Femto-Lasik Augenlaser-Behandlung


Im Video sehen Sie eine Augenlaserbehandlung mit dem Femto-Sekundenlaser. Es handelt sich dabei um Augenlasern ohne Messer, also um eine reine Laserbehandlung.

Beim Einsatz des Femto-Sekundenlaser entstehen unter der Hornhautoberfläche kleine Gasbläschen, so dass die oberste Hornhautschicht wie eine hauchdünne Folie abgezogen (umgeklappt) werden kann. Dabei wird auch der Hornhautrand nur mit Hilfe des Lasers geschnitten.

Dies dauert ca. 30 Sekunden und dient der Vorbereitung zur eigentlichen Laserbehandlung. Der eigentliche Behandlungs-Laser verdunstet mit seinem Lichtstrahl Teile der Hornhaut, abhängig von der jeweiligen Fehlsichtigkeit. Auch hier kommt kein Messer zum Einsatz.

Der Laser formt die Hornhaut so, dass das Auge wieder eine optimale Licht-Brechkraft hat. Diese Operation – Augenlaser-Behandlung – dauert im Normalfall für beide Augen gute 30 Minuten. Sehen Sie sich das Video an um eine Vorstellung zu erhalten, was Sie erwartet.

 

 

Augenlasern Suchbegriffe anderer Nutzer:

  • lasik video
  • augen lasern video
  • femto lasik video

Risiken-Komplikationen-Nebenwirkungen

Mögliche Risiken, Komplikationen oder Nebenwirkungen


Wenn man sich einer Augenlaserbehandlung unterziehen möchte, sollten trotz aller Vorteile das Auftreten möglicher Komplikationen und Nebenwirkungen nicht ausser acht gelassen werden. Seien Sie sich der Risiken bewusst. In diesem Artikel möchte ich einige der möglichen Komplikationen kurz ansprechen, damit Sie sich ein neutrales Urteil bilden können. Bedenken Sie: es ist Ihr ganz persönliches eigenes Risiko:

Lichtempfindlichkeit

Die Möglichkeit nach einer Augenlaser Operation, dass das Auge gegenüber Licht besonders empfindlich reagiert, gehört mit zu den meisten sogenannten Nebenwirkungen. Diese Lichtempfindlichkeit lässt aber gewöhnlich in einigen Tagen nach. Berühren oder reiben Sie auf keinem Fall das betreffende Auge, wenn Sie diese Nebenwirkung bei Ihnen feststellen. Dies könnte den Heilungsprozess negativ beeinflussen bzw. Ihrem Auge Schaden zufügen.

Lichteffekte Strahlenkranz

Wenn Lichteffekte ( Halos ), Streulicht um Lichtquellen ( Starbursts ), eine Blendempfindlichkeit oder sonstige Sehstörungen am Auge nach einerAugenlaserbehandlung auftreten, kann dies verschiedene Ursachen haben. Beispiele dafür können sein, wenn die Hornhautlamelle nicht richtig am Auge anliegt oder wenn sich die Pupille auf eine Größe erweitert, die über die behandelte Zone hinausgeht. Diese Komplikationen verschwinden aber meist innerhalb eines Monats nach einer Lasik Augenlaserbehandlung.

Verminderte optische Klarheit ( visual Regression )

 Selten tritt ein Verlust der optischen Klarheit nach einer Lasik-Behandlung auf. Dies ist jedoch meistens nur vorübergehend und kann sich in den ersten Monaten der Heilung bemerkbar machen. Meist wird dies durch Falten in der Hornhautlamelle verursacht und löst sich im Laufe der Heilung wieder. Frauen, die eine Hormontherapie machen, sollten sich dieses Risikos besonders bewusst sein und auf jeden Fall den Augenlaser Arzt über alle Medikamente, die sie einnehmen, vor einer Augenlaserbehandlung informieren.

Tockenes Auge

Eine der häufigsten Komplikationen bzw. Nebenwirkungen nach einer Augenlaser Behandlung ist ein trockenes Auge. Dies kann sich durch Rötung, Juckreiz, verschwommenes Sehen, Krustenbildung oder eines Fremdkörpergefühles am Auge bemerkbar machen.  Das Risiko dieser Nebenwirkung kommt nicht selten vor und hält meist drei Monate an. Behelfen kann man sich damit, dass man in das betreffende Auge regelmäßig Augentropfen gibt. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche Tropfen dafür geeignet sind.

Verlust der Kontrastempfindlichkeit

Der Verlust der Kontrastempfindlichkeit bedeutet, dass man evtl. einzelne Objekte nicht mehr deutlich erkennen kann. Besonders kann dies bei bestimmten Lichtverhältnissen in der Nacht auftreten. Dies bedeutet auch, dass Ihre Fahrtüchtigkeit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt sein kann. Meist ist diese Komplikation der Kontrastempfindlichkeit nach sechs Monaten wieder verschwunden.

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Bitte geben Sie Ihre Erfahrungen durch einen Kommentar an unsere Mitglieder weiter!


 Mein persönlicher Rat

Es sind Ihre Augen. Seien Sie sich möglicher Risiken bewusst. Auch wenn Komplikationen oder Nebenwirkungen selten auftreten, was das Wort Restrisiko bedeuten kann, wird uns derzeit durch die havarierten Atomkraftwerke in Japan im wahrsten Sinne des Wortes “vor Augen geführt”. Wenn möglich, lassen Sie nicht beide Augen gleichzeitig lasern. Auch wenn das für Sie mehr Aufwand bedeutet. Holen Sie sich immer mindestens zwei Meinungen von verschiedenen Ärzten ein. Erst dann können Sie die Risiken richtig einschätzen.


 

 

Augenlasern Suchbegriffe anderer Nutzer:

  • augen lasern risiken
  • augenlasern nebenwirkungen
  • augenlasern risiken
  • augenlasern komplikationen
  • lasik risiken
  • lasik komplikationen
  • lasik risiken und nebenwirkungen
  • nebenwirkungen augenlasern

Femto-Lasik in der Türkei

Erfahrungen bei meiner Femto-Lasik in der Türkei


Hallo,

hier möchte ich gerne meine Erfahrungen von meiner Femto-Lasik Augenlaserbehandlung bei Dr. Nusret in der Türkei mit Euch teilen.

Seit ca. 20 Jahren trage ich schon eine Brille. Ich bin bzw. jetzt muss ich ja sagen, ich war! :D Seit ca. 20 Jahren kurzsichtig auf beiden Augen: linkes Auge -3,5 und rechtes Auge -4,5 Dioptrin. Durch eine recht zierliche ovale Brille und einen ziemlich dünnen Schliff waren meine Brillengläser nicht sehr dick, trotz der Dioptrinstärke. Ich hatte nie ein Problem damit, meine Brille zu tragen. Obwohl ich sehr viel Sport treibe, hat mich die Brille nie sonderlich gestört. Selbst beim Fussballspielen hatte ich meine Brille auf. Und meine Brillengläser waren aus Mineralglas und nicht aus Plastik, einfach wegen den vielen Kratzern, die bei Platikgläsern sehr schnell entstehen.

Es gab eigentlich keinen zwingenden Grund für mich, meine Augen lasern zu lassen. Trotzdem habe ich es getan, und zwar aus dem einfachen Grund: weil zwei gute Freunde von mir ihre Augen gelasert haben, und ich so auf das Thema “Augenlaser – Lasik – Femto-Lasik etc.” aufmerksam geworden bin. Beide Freunde hatten sich für eine Augenlaserbehandlung in Istanbul Türkei entschieden – nicht nur weil es günstiger ist, sondern aus einem weiteren Grund. Mein Freund sagte mir, dass viele Augenlaserspezialisten in der Türkei und vor allem in Istanbul weit aus mehr Erfahrungen in der Durchführung einer Lasik-Behandlung haben als Ärzte in Deutschland. Zum Vergleich: eine bekannte Klinik-Gruppe in Deutschland hat insgesamt einen Erfahrungsschatz von 200.000 Operation, während Dr. Nusret Bas über 55.000 Operation selbst erfolgreich durchgeführt hat. Neben den sehr guten Erfahrungswerten wird in den Kliniken in Istanbul immer die modernste Technologie eingesetzt.

Aufgrund der Empfehlungen meiner Freunde war mir also klar, dass auch ich für meine Augenlaserbehandlung nach Istanbul in die Türkei fliegen werde. Doch welche Art der Lasik sollte ich wählen? Hier habe ich mich gründlich informiert und mir ist schnell klar geworden, dass es unbedingt eine Behandlung mit dem Femtosekunden-Laser sein sollte. Ich wollte auf jeden Fall die Komplikationen, die mit der klassischen Lasik, also mit dem Keratom, verbunden sind, vermeiden. Und da es sich um meine Augen handelt, sollte wirklich nur das beste für mich in Frage kommen. Abgesehen davon entspricht der Preis einer Femto-Lasik in Istanbul Türkei dem Preis einer normalen Lasik hier in Deutschland. Das war natürlich ein weitere Grund für mich, für meine Lasik-Behandlung nach Istanbul in die Türkei zu fliegen.

Aufgrund der positiven Berichte meiner beiden Freunde wählte ich ebenfalls Dr. Nusret Bas für meine Behandlung in Istanbul. Seit ca. 15 Jahren führt er Lasik-Behandlungen durch, und war soviel ich weiss sogar im Lasik-Forschungsprozess mit involviert. Mir war es wichtig einen Chirurgen zu wählen, der tatsächlich sehr erfahren auf seinem Gebiet ist. Die Anmeldung und Reise in die Türkei nach Istanbul lief über eine Agentur, die nicht nur deutsche Patienten, sondern auch Patienten aus Schweden, Finnland und Norwegen für eine Augenlaserbehandlung bei Dr. Nusret Bas vermitteln.

Am 4. November war Anreisetag. Ich wurde ich am Flughafen von einem deutschsprachigen Mitarbeiter der Agentur empfangen, dann ging es weiter ins Hotel Albatros im Viertel Sultanahmet, das Touristenviertel. Am nächsten Vormittag wurde ich vom Fahrer im Hotel abgeholt und er brachte mich zur Klinik. Dr. Nusret Bas ist Chefarzt der Augenklinik des Turkey Hospitals (Türkiye Hastanesi). Dort fand die Voruntersuchung statt und es wurde untersucht, ob ich überhaupt für eine Lasikbehandlung in Frage komme. Nachdem alle Tests positiv ausgefallen waren, sagte ich dem Doktor, dass ich mich für eine Femto-Lasik entschieden hatte. Dr. Bas sagte mir dann, dass er mir das sowieso empfohlen hätte, weil es die sicherste und fortschrittlichste Methode ist. Insgesamt macht er einen sehr professionellen Eindruck und man merkte ihm seine Erfahrung und Routine im Bereich Augenlaser absolut an. Übrigens stand immer ein deutschsprachiger Mitarbeiter der Agentur an meiner Seite, der mich bei allen Fragen immer beratend unterstützte.

Meine Hornhaut war ausreichend dick und die Wavescan-Untersuchung brachte keine signifikanten Sehfehler höherer Ordnung zum Vorschein, weswegen Dr. Bas eine Wavefront-Behandlung als nicht notwendig erachtete. Er sagte es würde keinen Unterschied machen, da meine Aberrationen nicht auffällig seien.

Dann wurde ich für die Operation fertig gemacht. Zunächst wurde ich ich den OP-Vorraum geführt. Dort legte man mir das OP-Hemd an und einen Schutz für die Schuhe. Ich war ziemlich nervös und aufgeregt. Ich legt mich auf den OP Stuhl und der Arzt öffnete mir mit einer Lidsperre die Augen nachdem meine Augen mit speziellen Augentropfen lokal betäubt wurden. Mit dem Saugring wurden meine Augen fixiert. Dann wurde mit dem Femto-Laser der Flap auf beiden Augen “geschnitten”, was sehr schnell vorbei war. Dann kam der Excimer-Laser zum Einsatz, um Kurzsichtigkeit zu korrigieren. Anschliessend wurde der Hornhautflap wieder zurückgeklappt. Während der gesamten OP verspürte ich keine Schmerzen, nur ein leichtes Druckgefühl als mir der Saugring aufgesetzt wurde. Ich wurde in ein abgedunkeltes Zimmer geführt, um mich ein wenig auszuruhen. Nach einer Stunde wurde ich für die postoperative Nachuntersuchung wieder in das Büro von Dr. Nusret Bas geführt. Er untersuchte, ob der Flap richtig sitzt und keine Falten entstanden sind. Zudem wurden mir antibiotische und kortisonhaltige Augentropfen gegeben, der Name der Augentropfen war Netildex. Im Falle sehr trockener Augen gab er mir auch künstliche Augentropfen, der Name dieser Augentropfen war Natural Tears Free.

In meiner Infomappe (alles war komplett auf deutsch), die ich am ersten Tag erhalten hatte, stand genau beschrieben wie oft und wie lange ich die Augentropfen nehmen sollte. Am ersten Tag tropfte ich stündlich Netildex, am nächsten Tag alle zwei Stunden und am dritten Tag jede vierte Stunde. Danach sieben Tag lang jede vierte Stunde. Netildex Tropfen sollte ich nehmen, um mögliche Infektionen vorzubeugen.

Samstag, am nächsten Tag, wurde ich für eine letzte Untersuchung vom Hotel wieder in die Klinik gefahren. Dr. Bas untersuchte wieder den Flap und natürlich auch meine neu gewonnene Sehstärke. Dr. Bas war sehr zufrieden mit seiner OP, denn ich hatte eine Sehkraft von 100%. Und das machte mich natürlich auch sehr happy. Danach ging es zurück zum Hotel und vom Hotel zum Flughafen.

Der Heilungsprozess meiner Augen verlief sehr gut und rasch. Ich achtete immer darauf, meine Augen vor direkten Kontakt mit Wasser zu schützen und vor allem darauf, meine Augen nicht zu reiben oder zu berühren. Ich hatte die ersten Tage und Wochen extrem trockene Augen. Aus diesem Grund habe ich bis zu 4-6 Mal künstliche Augentropfen genommen. Und nehme auch heute noch 1-2 Mal Tears Natural Free. Die einzige Nebenwirkung, die ich beobachte, sind Halos und Starbursts um Lichter herum, wenn es dunkel wird. Aber das soll ja im Laufe der Zeit abklingen. In den esten Tagen war es ziemlich ausgeprägt, jetzt ist es schon viel besser.

Falls ihr weiter Fragen habt, könnt ihr mir gerne eine email schreiben: sebastianwenzel78@yahoo.de

Ansonsten wünsche ich jedem von Euch viel Erfolg und gutes Gelingen.

Viele Grüsse

Sebastian

Augenlasern Suchbegriffe anderer Nutzer:

  • augenlasern türkei
  • femto lasik erfahrungsberichte
  • augenlasern türkei erfahrungen
  • femto lasik türkei
  • augen lasern türkei
  • lasik türkei
  • augenlasern istanbul erfahrungen
  • augenlaser türkei

Femto-Lasik Augenlaser Behandlung

Augenlaser Femto-LASIK-Operation


in diesem Artikel geht es um die Femtolasik, mein derzeitiger Favorit bei einer Augen-Laserbehandlung. Eine Femto-Lasik wurde erstmals im Jahre 2001 in den USA durchgeführt.

Bei dieser Lasik-Behandlung ist eine Operation ohne den Einsatz mechanischer Geräte möglich. Der sogenannte Flapschnitt wird im Gegensatz zur Lasik nicht mit einem mechanischen Hobel durchgeführt Sondern mit dem Femto-Sekundenlaser. Ein Schnitt ist dabei Wesentlich Präziser als mit einem mechanischen Hobel.
 
Die Laserpulse erzeugen dabei Gasbläschen und bereiten damit die Hornhaut in einer vorher festgelegten Schicht-Tiefe zur Durchtrennung vor. Die endgültige Trennung wird dann durch den Operateur durchgeführt.

Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass die Operation bei einem fehlerhaften Schnitt abgebrochen werden kann. Bei einem Abbruch der Operation verschwinden die Bläschen nach Wenigen Minuten und die Hornhaut geht in die Ausgangsposition zurück. Weiterhin ist das Risiko einer Infektion nahezu ausgeschlossen.

Der Femto-Laser erhielt seinen Namen von der Femtosekunden Zeiteinheit. Eine Femtosekunde ist eine billiardstel Sekunde. Der Laser schafft es, kurze Impulse von 10 bis 15 Femtosekunden abzugeben.

Geeignet ist diese Behandlung bei geringer Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit Hornhautverkrümmung Sowie von ca. + / – 2 Dioptrien.

Angeblich kann man bereits nach ca. 20 Minuten feststellen, ob bei der Operation das Resultat den Vorstellungen entspricht und gegebenenfalls kann dann in der gleichen Sitzung nachkorrigiert werden.
Nähere Informationen dazu auch unter Femto-LASIK in Wikipedia.


 

 

Augenlasern Suchbegriffe anderer Nutzer:

  • augenlasern wikipedia

Lasek und Epilasik Augenlaser Behandlung

Lasek und Epilasik bei dünner Hornhaut


Die Augenlaser Behandlungen LASEK und EPILASIK sind eine Weiterentwicklung der PRK.

Diese Augenlaser OPs sind dann vorzuziehen, wenn die Hornhaut nicht die notwendige Dicke aufweist. Bei der Lasek wird lediglich eine dünne Schicht der Hornhaut abgetragen und dann auf der Oberfläche der Hornhaut eine Laserbehandlung durchgeführt. Das heißt, statt der Hornhaut selbst wird lediglich das Epithel (dünne Gewebeschicht der Hornhaut) abgetragen.

Der Unterschied zwischen Lasek und Epi-Lasik besteht darin, dass bei der Lasek diese Hornhautschicht mit einer Alkohollösung abgetragen wird und bei der Epilasik mit einem stumpfen Hobel (Mikrokeratom). Das abgetragene Epithel wächst nach wenigen Tagen wieder an.

Die anschließenden Schmerzen sollen etwas größer als bei der Lasik sein, jedoch weniger als bei der PRK. Durch die Augenlaser OP-Methode entsteht eine Wunde nach aussen, die anfangs schon schmerzen kann. Als Erfolgs-Wahrscheinlichkeit werden ca. 80 Prozent angegeben.

Besonders geeignet sind diese Augen lasern Formen  für Menschen, die beruflich oder privat (Sport) einer erhöhten Trauma-Gefahr ausgesetzt sind. Dies ist zum Beispiel bei Polizisten, Soldaten oder Kontakt-Sportler, wie z.B. Judo, Boxen usw. der Fall. Auch bei dünner Hornhaut bieten sich Augenlaser Behandlungen an.

Die Behandlungen können angewendet werden bei einer Kurzsichtigkeit bis -6 Dioptrien, bei einer Weitsichtigkeit bis +3 Dioptrien oder bei einer Hornhaut-Verkrümmung bis circa 4 Dioptrien.

Die Augen lasern Behandlungsmethode PRK wird in einem gesonderten Artikel beschrieben